Referenzen

Widmungsverfahren (Auswahl)

Je nach Ausgangs­situation und Komplexität variieren Bearbeitungs­schritte und Gesamt­dauer des Prozesses sehr stark. Die Phase der Analyse und Abstimmung von Projekt­zielen sowie die Schaffung der städte­baulichen Grund­lagen nehmen insgesamt meist längere Zeit in Anspruch als das eigent­liche Verfahren zur Neu­festsetzung des Flächen­widmungs- und Bebauungsplans.

1210, Pilzgasse

1210, Pilzgasse

  • 2015–2019
  • für Capitas Immobilien GmbH
  • rund 34.000 m² BGF
  • Städtebau: Fritz Brandstätter Bauplanungs & -management GmbH

blog.stadtentwicklung.wien.gv.at

1140, Areal Spallartgasse

1140, Areal Spallartgasse

  • 2015–2018
  • für CC Wien Invest GmbH
  • rund 90.000 m² BGF
  • Städtebau: driendl*architects zt Ges.m.b.H.

www.wien.gv.at

1030, Areal Heumarkt

1030, Areal Heumarkt

  • 2012–2017
  • für WertInvest Hotelbetriebs GmbH
  • rund 55.000 m² BGF
  • Städtebau: Isay Weinfeld & Sebastian Murr

www.wien.gv.at

weitere Beiträge werden geladen …

Bei Projekten, die mit markiert sind, liegt ein rechts­kräftiger Gemeinderats­beschluss vor.

Beratung & Dienstleistung für Bauherren und Baugruppen (Auswahl)

2012/2013

Know-How on Demand für Hotelprojekt „Hotel Schani“ am Areal Hauptbahnhof für Investor- und Betreibergemeinschaft

seit 2012

Analyse der Entwicklungspotentiale von Liegenschaften für gewerbliche sowie gemeinnützige Bauträger, Investoren, private Eigentümer

seit 2013

Beratung für mehrere Baugruppen-Projekte

Mitarbeit bei Workshop­reihen, Studien & Forschungs­projekten zur Stadt­entwicklung (Auswahl)

Podiumsdiskussion Stadtraum Nordbahnhalle – 24.09.2018

© Rudolf Schmied

2016–2018
„Masterplan Gründerzeit“

in Kooperation mit Superblock ZT GmbH (Kriterien und Handlungsleitfaden für die Weiterentwicklung der Wiener Gründerzeitviertel, aufbauend auf STEP 2025)
Auftraggeber: Stadt Wien (MA21)

2015–2016
„SMART Wohnen in Wien – Stand und Perspektiven“

in Kooperation mit IG Architektur (u.a. zu den Aspekten Wirtschaftlichkeit, rechtliche und kaufmännische Rahmenbedingungen, Perspektiven der Projektentwicklung bzw. der Bauträger)
Auftraggeber: Wohnbauforschung der Stadt Wien (MA50)

seit 2018
Evaluierungsprozess & Fortschreibung des „STEP 2025“

(Verfassen einer Außenperspektive als Experte zum Metathema „Finanzierung & Leistbarkeit“, Mitwirkung Workshops u.a. zu klimasensibler Stadtplanung)
Auftraggeber: Stadt Wien (MA18)

2013
„STEP 2025 – Der neue Stadtentwicklungsplan für Wien“

(Mitarbeit am Entwicklungsprozess, fachlicher Input für diverse Workshops u.a. zu innerstädtischer Nachverdichtung, Mengengerüste Stadtwachstum, Wirtschaft & Stadt u.v.m.)
über Einladung der Stadt Wien (MA18)

2012
„Das neue Stadthaus – nutzungsoffen, wertbeständig, lebendig“

in Kooperation mit nonconform-architektur vor ort sowie der TU Wien, Fachbereich Städtebau (Marktanalyse, Wirtschaftlichkeitsberechnung, Realisierungsstrategie), Forschungsprojekt Call „Die Stadt 2020“ gefördert vom ZIT (Technologieagentur der Stadt Wien)

2011
Werkstattgespräche „Plattform EG-Zone“

über Einladung der Stadt Wien (MA18)

Auftraggeber (Auswahl)