Entwicklung

Konzepte für den Neubau oder die Weiter­entwicklung von Gebäuden und Arealen zu erstellen und diese in einem Dialog­prozess mit einem qualifi­zierten Team in realisier­bare Pläne zu über­setzen, ist eine der spannends­ten Aufgaben überhaupt. All die viel­schichtigen Heraus­forderungen im Auge zu be­halten und dabei einen offenen und inter­disziplinären Blick zu bewahren, ist eine wesent­liche Voraus­setzung für ein nach­haltig erfolg­reiches Immobilien­projekt.

Machbarkeit

Kreative Konzepte auf deren Umsetzbar­keit zu prüfen und sie realisierungs­fähig zu machen, ist harte, aber lohnende Arbeit. Dazu gehören das Er­kennen und Nutzen von Potentialen sowie das Identifi­zieren von Risken und Um­schiffen von Hinder­nissen. Neben der wirtschaft­lichen Machbar­keit sind rechtliche und technische Rahmen­bedingungen ebenso zu bedenken wie die Akzep­tanz seitens Nach­barn und der Öffentlich­keit. Lang­fristig setzen sich nur qualitativ hoch­wertige Objekte durch.

Realität/en

Auf die fertige Immobilie sollte man stolz sein können und sie sollte sich auch noch in Jahr­zehnten bewähren. Nach­haltige Stadt­ent­wicklung hebt die Poten­tiale eines Standorts und ver­folgt ein balanciertes Optimum von größt­möglicher Qualität und Ökonomie. Sowohl Neu­bau als auch Bestands­entwicklung schaffen neue Reali­täten. Wer die Ent­wicklung einer Immo­bilie übernimmt, muss sich seiner Ver­ant­wortung für das Resul­tat in seinem räum­lichen und sozialen Kontext bewusst sein.

Ich beschäftige mich mit Stadt­entwicklung auf mehreren Ebenen. Dazu zählen sowohl projekt­übergeordnete Strategien für den Raum Wien als auch Vorhaben zur Neu­festsetzung des Flächen­widmungs- und Bebauungs­plans für konkrete Liegenschaften.

Entwicklung

Konzepte für den Neubau oder die Weiter­entwicklung von Gebäuden und Arealen zu erstellen und diese in einem Dialog­prozess mit einem qualifi­zierten Team in realisier­bare Pläne zu über­setzen, ist eine der spannends­ten Aufgaben überhaupt. All die viel­schichtigen Heraus­forderungen im Auge zu be­halten und dabei einen offenen und inter­disziplinären Blick zu bewahren, ist eine wesent­liche Voraus­setzung für ein nach­haltig erfolg­reiches Immobilien­projekt.

Machbarkeit

Kreative Konzepte auf deren Umsetzbar­keit zu prüfen und sie realisierungs­fähig zu machen, ist harte, aber lohnende Arbeit. Dazu gehören das Er­kennen und Nutzen von Potentialen sowie das Identifi­zieren von Risken und Um­schiffen von Hinder­nissen. Neben der wirtschaft­lichen Machbar­keit sind rechtliche und technische Rahmen­bedingungen ebenso zu bedenken wie die Akzep­tanz seitens Nach­barn und der Öffentlich­keit. Lang­fristig setzen sich nur qualitativ hoch­wertige Objekte durch.

Realität/en

Auf die fertige Immobilie sollte man stolz sein können und sie sollte sich auch noch in Jahr­zehnten bewähren. Nach­haltige Stadt­ent­wicklung hebt die Poten­tiale eines Standorts und ver­folgt ein balanciertes Optimum von größt­möglicher Qualität und Ökonomie. Sowohl Neu­bau als auch Bestands­entwicklung schaffen neue Reali­täten. Wer die Ent­wicklung einer Immo­bilie übernimmt, muss sich seiner Ver­ant­wortung für das Resul­tat in seinem räum­lichen und sozialen Kontext bewusst sein.